Umwandeln von Aufnahmen des TF7700 ins divx/avi Format

aus TopfWiki, der freien Wissensdatenbank

Ein TopfWiki-Tutorial, weitere siehe unter Tutorial


Der TF7700 (soll) ja divx Filme abspielen können. Prinzipiell geht das auch, es ist aber mit Einschränkungen zu rechnen (vor allem Bildruckler und Tonversatz).

Tipp: Der TF7700 spielt nur divx Dateien ab, die sich in einem avi-Container befinden (Endung .avi)


Inhaltsverzeichnis

SD-Filme umwandeln

Eingermaßen brauchbare Ergebnisse bekommt man für SD-Filme bei nachfolgend beschriebenen Verfahren (Dank an MARSCH zur Variante 1 und seinen Beitrag (http://www.topfield-europe.com/forum/showthread.php?t=22995&highlight=divx) im Topfield Forum zu dem Thema).

Benötigt werden

  • ProjectX (http://www.chip.de/downloads/ProjectX_15629057.html) zum schneiden und zusammenfügen der Aufnahmeteile
  • MencoderGUI (http://mitglied.lycos.de/megadeath/) oder Dr.DivX (http://labs.divx.com/DrDivX) zur Erzeugung des divx Films
  • PVStrumento (http://www.offeryn.de/dv.htm) zur Umwandlung der mp3 Datei in eine .ps Datei
  • eine LAN-Verbindung (http://topfield.abock.de/wiki/index.php/Netzwerk-Anschluss_TF_7700_HDPVR) bzw. einen funktionierenden USB-Stick oder USB-Festplatte


Vorgehen

Variante 1

1. Aufnahme vom TF7700 auf den PC kopieren

2. Schneiden und Teile zusammenfügen mit Projectx und als M2p speichern.

3. Die entstandenen m2p Files mit PVAStrumento als .ps Datei speichern ("Make ps")

4. MencoderGui Tools/Einstellung Punkt auf Divx Codec (nicht auf xvid das mag der Topfield 7700HdPvr nicht) und speichern.

Mencodergui Video zu Divx Einstellungen
Video-Bitrate = Qualitäts Modus
Video Auflösung = 704
Crop = Kein Crop
sehr hohe Qualität = Einstellen
Audio Mp3 = CBR 128

5. nun zur Jobliste hinzufügen und starten. Die Umwandlung eines SD-Films normaler Länge dauert ca. 1 Stunde

6. Film in .avi umbenennen (wenn noch nicht in MencoderGUI als avi gespeichert) und zurück auf den TF7700 spielen

7. aus dem divx Menü des TF7700 (Dateiliste/ Tasten |< und >| bis DIVX / Film starten)

Variante 2

Vorbereitung

Zum muxen MPLEX (http://www.highpaqnet.de/Forum/index.php?autocom=downloads&showfile=36) oder ImagoMPEG-Muxers (http://forum.dvbtechnics.info/archive/index.php/t-2904.html) in die Nachbearbeitung von ProjectX einbinden

Umwandeln

  1. Aufnahme vom TF7700 auf den PC kopieren
  2. Mit ProjectX die rec-Dateien zusammenführen, scheiden, demuxen und wieder muxen (wegen möglichem Zeitversatz zwischen Bild und Ton in den rec-Dateien). Ergebnis: Bild und Tonsynchrone mpg-Datei des Films (Anleitung zum schneiden mit ProjectX hier (http://tuxboxmeetsmac.de/cutten.php))
  3. Mit Dr.DivX oder MencoderGUI nach DivX Dateiendung .avi konvertieren. Die beiden Programme haben auch Stapelverarbeitung, also wieder schöne Möglichkeiten, den Rechner mal richtig arbeiten zu lassen.
  4. Film wieder auf den TF7700 kopieren
  5. aus dem divx Menü des TF7700 (Dateiliste/ Tasten |< und >| bis DIVX / Film starten)


Tipp: Da man mit ProjectX über die Kollektionen mehrere Filme auf einmal bearbeiten kann, ist es möglich, den Rechner über Nacht arbeiten zu lassen und hat am Morgen einen Stapel von mpg Filmen.


Tipp: Man kann natürlich nach Schritt 1 in andere Formate "abbiegen". Vor allem wenn man die Filme auf anderen Geräten ansehen will, bieten doch einige der hier aufgeführten Programme schöne Möglichkeiten (z.B. XMediarecoder hat eine ganze Reihe von Zielgeräten im Angebot).


Tipp: Bei manchen TF7700 Aufnahmen hat ProjectX Probleme, es kommt dann eine Fehlermeldung "null pointer exeption" und die Verarbeitung bleibt hängen. Abhilfe: PVStrumento demuxt solche Dateien problemlos. Nachteil hier: man muss erst die Filmteile des Topfs (.rec, 001, ..00x) zusammenführen (z.B. mit A.F.Merge), mit PVStrumento demuxen (zerlegen in Ton und Bilddateien), das schneiden und das muxen mit anderen Tools machen (z.B. mit Cuttermaran). Wenig erbaulich.....aber Ergebnis: Eine mpg Datei mit synchronem Bild und Ton.


Probleme

Das divX-Feature am TF7700 ist nicht besonders stabil. Es gibt dennoch einige Dinge die man wissen sollte:

  • Der divX-Film muss in einem avi Container stecken. D.h. es sind nur divX Filme abspielbar, welche die Dateiendung .avi haben
  • Der TF7700 ist empfindlich, was den Codec betrifft. Es bleibt nichts anderes übrig als zu testen, mit welchem divx-Codec euer Topf am besten klarkommt
  • divX Codecs funktionieren etwas besser als xvid
  • Die divX-Filme dürfen nicht zu gross sein. Ab ca. 800MB wird es schwierig (Neustart, Abbruch), andere Benutzer beobachten, dass Filme über 60min Probleme bereiten.
  • Es kommt regelmäßig zu Problemen mit Springen und spulen. Das ist kein Bug, das ist ein Feature  ;-)

nicht geeignete Programme

Der Test mit folgenden Programmen zur Erzeugung von am TF7700 verwendbaren divx/avi Dateien brachte wenig zufriedenstellende Ergebnisse, wobei der verwendete Codec keine besondere Rolle spielte :

  • 321 Video Converter
  • Star Divx Converter
  • Any Video Converter
  • AutoGordianKnot
  • Avidemux 2.4 GTK
  • Format Factory
  • Free Video Converter
  • MPEG_Streamclip
  • Mediacoder
  • XMedia Recode
  • VDub
  • VideoConverter
  • StardivX
  • Next DVD Ripper

HD Filme umwandeln

Die hier beschriebene Variante basiert auf teilweise kostenpflichtigen Programmen. Danke an lothar-alb und seinen Beitrag (http://www.topfield-europe.com/forum/showthread.php?t=24479&highlight=divx) im Topfield Forum zu dem Thema.

Vorgehen (Freeware)

Eine zuverlässige Methode auf Freeware Basis ist noch nicht bekannt. Diese Methode (http://forum.gleitz.info/showpost.php?p=375022&postcount=15) auf Basis Freeware könnte funktionieren, ist aber noch nicht zuverlässig getestet.


Vorgehen (Kostenpflichtig)

Benötigt werden

  • A.F.Merge (http://www.google.de/url?sa=U&start=1&q=http://www.fauland.de/af7.htm) um die Filmteile zusammezufügen
  • DVR-Studio HD (30 Tage Testversion, dann kostenpflichtig) zur Umwandlung des Films in eine .ts Datei
  • Apecsoft M2TS to AVI (http://www.apecsoft.com/products.htm) (Kostenpflichtig) zur Umwandlung in divx/avi
  • eine LAN-Verbindung (http://topfield.abock.de/wiki/index.php/Netzwerk-Anschluss_TF_7700_HDPVR) bzw. einen funktionierenden USB-Stick oder USB-Festplatte

Umwandlung

  1. Aufnahme (nur die .rec, 001, 002, ...00x Dateien) vom TF7700 auf den PC kopieren
  2. Die Einzeldateien mit A.F.7 Merge mergen (Zu einer Datei zusammenfügen).Darauf achten dass die Datei FILMXXX.REC am Beginn steht dann FilmXXX.001, 002.. etc
  3. Die entstandene Einzeldatei heisst dann FilmXXX.REC und beinhaltet alle Teildateien, muss also gleich groß sein wie diese zusammen.
  4. Die Datei mit DVR-Studio HD zu einer .TS Datei umwandeln (wird i.d.R. absolut syncron). Deshalb ist in der Regel kein demuxen/muxen nötig.
  5. Die TS-Datei mit Apecsoft M2TS to AVI in einen DivX/Avicontainer umwandeln. Dabei kann auch die Auflösung geändert werden, sowie die Datenrate. Gute Ergebnisse gibt es mit der Auflösung bei 1920 * 1080 und einer Datenrate von 5000 kb/sec, die Audio-Einstellungen auf Stereo und 128 kb/s MP3.
  6. Film wieder auf den TF7700 kopieren
  7. aus dem divx Menü des TF7700 (Dateiliste/ Tasten |< und >| bis DIVX / Film starten)
'Persönliche Werkzeuge