Datei Enigma2 Installer.ini

aus TopfWiki, der freien Wissensdatenbank

Inhaltsverzeichnis

Die Enigma_installer.ini Datei

Hinweis: Das Enigma2 Wiki für den TF7700 ist umgezogen und ab sofort über das AAF-Forum zu finden

Die Artikel hier werden seit September 2010 nicht mehr gepflegt, bleiben aber vorerst stehen, bis das AAF-Wiki voll funktionstüchtig ist.


Über die Enigma_installer.ini wird gesteuert, was genau die Installationsroutine tun soll.

Öffnen und bearbeiten kann man die Parameter mit einem geeigneten Linux Editor (z.B. PSDPad). Es ist wichtig einen solchen Editor zu verwenden! Windows Editoren schreiben u.U. Steuerzeichen und "falsche" Zeilenumbrüche in die Datei, mit der Linux nichts anfangen kann.

Aufbau der Enigma_installer.ini

Die Enigma_Installer.ini Datei ist immer gleich aufgebaut.

Zunächst kommen Erläuterungen zur Verwendung der ini-Datei, das sind die Zeilen mit der Raute # vorne.

Dann kommen nach der Zeile in der [parameter] die eigentlichen Parameter in den Zeilen ohne Raute.

partition
createmini
keepsettings
keepbootargs
usbhdd
format
update

Über die Zahl nach dem '=' kann man steuern, ob ein Parameter verwendet werden soll, oder nicht.

  • =1 bedeutet: Parameter wird aktiviert, Aktionen ausführen
  • =0 beduetet: Parameter wird nicht aktiviert, Aktion wird nicht ausgeführt

"Partition=0" heißt also "keine Partitionierung machen". Alle anderen Veränderungen bleiben ohne Wirkung! Wenn er die Installationsroutine keine "bekannten" Parameter findet läuft sie für den Parameter mit "=0" durch. Eine leere Installer.ini bewirkt so z.B.: "keine Partitionierung, keine Formatierung, kein Update, Settings nicht behalten, nicht auf USB-HDD installieren", d.h. die Installation läuft gar nicht los, es wird nichts überschreiben oder dergleichen.

Bild:Installer_ini_neu.jpg

Die Installationsparameter

Nachfolgend die sinngemäße Übersetzung der Erläuterungen der Installationsparameter und einige erklärende Worte zu den Parametern.

  • partition :
=0 partitioniert die Platte nicht, die Aufnahmen bleiben erhalten
=1 partitioniert die Platte, alle Aufnahmen gehen verloren verwendet werden
Der Parameter partitioniert und formatiert die Festplatte. Es werden 3 Partitionen erstellt. sda1 ist 2gb groß und dem rootfs, also dem eigentlichen Linux-Betriebssystem vorenthalten. sda2 ist eine SWAP Partition, die Linux benötigt. sda3 ist die Partition, in welcher die mit Enigma2 gemachten Aufnahmen stehen werden. Steht der Parameter auf Partition=0 wird nicht partitioniert, d.h. bei einem update bleiben alle Aufnahmen erhalten
  • creatmini :
Dieser Parameter funktioniert nur, wenn partition=1 gesetzt ist
=0 erstellt nur die System Partition, swap Partition und die Aufnahme Partition
=1 erstellt zusätzlich 4 Partitionen MINI1 bis MINI4 am Ende der Platte
Die zusätzlichen Partitionen kann man verwenden um verschiedene Enigma2 Versionen auf der Platte zu installieren. Dann kann man sowas wie Multi-Boot machen. Multi- Boot geht aber auch mit einem USB Stick.
  • keepsettings:
=0 Kopiert keine Installation aus der alten Installation in die Neue
=1 kopiert verschiedene Einstellungen von der alten Installation in die neue Platte
Dazu es wird die Datei "e2settings/backup.tar.gz" auf dem USB-Stick erstellt. Nach der Installation des root file system, werden die enthaltenen Dateien wieder auf die Platte kopiert.
Info: Wenn die Datei schon existiert, wird diese Datei benutzt, um die Einstellungen wieder herzustellen. Um eine neue Sicherungsdatei zu erzeugen, muss die alte vor der Installation gelöscht werden.
Info: Wenn Enigma zum ersten mal auf dem Topf installiert wird, muss hier eine 0 verwendet werden
Info: Wenn man die Pfadangaben bzw. Dateien unter [settings] mit einem # auskommentiert bzw. löscht, werden die entsprechenden Dateien nicht gesichert und überspielt
Info: Wenn man weiter Pfade und/oder Dateien in der Sektion unter [ownsettings] eingibt, werden diese auch gesichert und zurückgespielt.
  • keepbootargs::
=0 überschreibt den mtd2 flash mit den Standardeinstellungen (bootargs, ip, gw)
=1 macht keinen update des mtd2 flash mit den Standardeinstellungen, d.h die bootargs bleiben erhalten
Info: Wenn Enigma zum ersten mal auf dem Topf installiert wird, muss hier eine 0 verwendet werden
  • format:
=0 formatiert die Systempartition. Aufnahmen und alle Dteien auf der Systempartition bleiben erhalten
=1 formatiert die Systempartition der Platte.
Info: Dieser Parameter sollte immer auf 1 stehen, es sei denn es gibt einen ganz besonderen Grund!
  • usbhdd:
=0 macht eine normale Installation auf die erste Partition der Platte
=1 Installiert Enigma2 auf eine USB HDD. USB stick abziehen, wenn die Aufforderung kommt und USB HDD anschliessen.
  • update:
=0 Installiert das das root file system nicht = kein update. Funktioniert nur mit format=0.
=1 installiert das root file system
Info: Dieser Parameter sollte immer auf 1 stehen, es sei denn es gibt einen ganz besonderen Grund!

Aufbau der alten Installer.ini (bis Juli 2010 bzw. AAF WM2010 Image V2)

Bis Juli 2010 kam die original Enigma_Installer.ini und der original Installer inkl. uImage zum Einsatz. Diese sollten aber gar nicht mehr verwendet werden, da nicht garantiert werden kann, dass sie mit neuen Images geht. Wer die Datei trotzdem verwenden

Erläuterungen alte Installer.ini

'Persönliche Werkzeuge